Ähnlichkeit

Ein Genvergleich von Affe und Mensch zeigt, dass die Ähnlichkeit eine dominierende Rolle in der Natur spielt.

Ich war ca. 30 Jahre alt, als ich von der Legende der Gaußschen Summenformel erfuhr. Da wurde mir eine fixe Idee zuteil: Die Natur, in ihrer unermesslichen Komplexität, muss aus einfachsten Bausteinen aufgebaut sein:

F*(F+1)

Was macht diese so unscheinbare Formel so besonders? Erstens, es ist ein Rechteck mit nur einer Variablen. Zweitens, die Fläche des Rechtecks ist immer geradzahlig und setzt sich aus zwei deckungsgleichen Dreiecken zusammen und sie ist die Summe der Zahlen von 1 bis F. Die wichtigste Eigenschaft ist ihre Relativität zum Quadrat; bei F sehr viel grösser als 1 kann man, bei einem gegebenen Kontext die 1 vernachlässigen und erhält F * F.

Aehnlichkeit

 

Kontakt

Herr Uwe Jagoda

Guldeinstraße 54

80339 München

+49 (0)89 500 4489

iagow@me.com

Mo-Fr: 10:00 - 18:00